Rebekka Merz-Preis

rebekka merzRebekka Merz war Schülerin unserer Schule von 1997 bis 2003. Im Januar 2001 erkrankte Rebekka an Leukämie. Drei Jahre später ist sie an dieser heimtückischen Krankheit gestorben.
Rebekka war ein in hohem Maße sozialer Mensch. Persönlich bescheiden und von feiner Zurückhaltung hat sie sich gesprächs- und hilfsbereit anderer angenommen. Im Zusammensein mit anderen Menschen hat sich Rebekka wohl gefühlt und diese sich mit ihr. Nicht das Reden, das Tun war ihr wichtig. Auf ihre Hilfe und Unterstützung konnte man sich verlassen, ihr konnte man vertrauen.
Rebekka hat Werte gelebt und verkörpert, die uns an unserer Schule wichtig sind.

Die Einrichtung dieses Preises soll Schüler und Schülerinnen dazu anregen, sich an der sozialen Gestaltung unserer Gesellschaft mit Verantwortung und Stetigkeit zu beteiligen. Ein soziales Engagement ist jederzeit und überall möglich.
Wir müssen nur aufmerksam sein, wenn jemand unserer Unterstützung braucht.
Zur Bewerbung um den Rebekka Merz-Preis sollen Schüler und Schülerinnen vorgeschlagen werden, deren soziales Engagement eine Anerkennung erfahren soll. Der Antrag ist formlos zu stellen. Außer der Angabe der Personalien ist anzuführen, worin das soziale Engagement besteht und wie es begründet wird.
Ein Beirat wird dann die Entscheidung für einen Preisträger treffen! Dem Beirat gehören folgende Personen an:

  •  ein Vertreter der Familie Merz
  •  ein Elternvertreter
  •  ein Vertreter der SMV
  •  ein Vertreter der Schule
  • und der Preisträger des Vorjahres

Die Preisverleihung findet im Rahmen unseres Gottesdienstes am Schuljahresende statt.
Verbunden ist der Preis mit der Erfüllung eines besonderen Wunsches oder einem finanziellen Betrag.


Die bisherigen Preisträger/-innen sind:
2004    Die Mitschüler/-innen der Klasse 11b von Rebekka
2005    Nico Helwerth
2006    Lea Dipper
Einen zweiten und dritten Preis erhalten Almut Hinnecke
und das Streitschlichter-Team ( Valentin Benzing, Andrea Klemm, Ines Wellner, Nadine Wuttke, Sebastian Kluth, Marion Lanziner, Timo Nicolas, Nick Haas)
2007    Jakob Hahn
Eine weitere Preisträgerin ist Lara Möller.
2008    Lena Lassak
2009    Marie Johannsen
Marian Metzner und Greta Rapp werden mit einem zweiten und dritten Preis bedacht.
2010    Arno Schönberger
2011    Ursula Maasz
Die Schüler/-innen des Schulsanitätsdienstes im Schuljahr 2010/2011 - Lisa Askar, Carla Böckle, Verena Funk, Dorottya Gémes, Paulina Hecht, Aarthiga Indrakumaran, Ursula Maasz, Ruben Nitsche, Arno Schönberger, Jonas Speiser, Sascha Sprott, Eva Stotz – erhalten zusammen mit ihrer verantwortlichen Lehrerin Elke Stalder einen Anerkennungspreis.  
2012    Moritz Kauderer
2013    die Lehrerin Cornelia Götz und die Klasse 7b
Schüler/-innen der Klasse 7b sind Pia Almstedt, Rebecca Bansbach, Marie Bauer, Ginella Chan, Emma Cohnen, Agnes Dechene, Emilia Detering, Lina Förster, Marlene Frisch, Annabelle Hafner, Victoria Herre, Michelle Ionescu, James Jansen, Lukas Karas, Kalina Koch, Charlotte Lorenz, Julia Lüders, Noah Lüders, Louise Pajot, Charlotte Meierhenrich, Lisa Rahm, David Rottacker, Till Stetter, Laura Velezmoro, Gawrilo Volkmar.
Die Klassenlehrerinnen sind Elke Stalder und Julia Schneider.
2014 Achim Großmann
2015 Die Schülersprecher: Emily Kübler, Achim Großmann und Lissi Schröder.
2016 Jana Breh, Marie Bauer und Herr Jörg für ihr Flüchtlingsprojekt "DAS MÖRIKE hilft". Ein zweiter Preis geht an die Schulsprecherin Erna Schmidt-Oehm.
2017 Noah Lüders, Tilmann Metzger, Paul Hufendiek, David Rottacker (Jahrgangsstufe 1) sowie Till Stetter (Jahrgangsstufe 1)