Unterstufenkonzeption

Die Basis dieser individuellen Förderung wird bereits durch unsere Unterstufenkonzeption gelegt. Diese untergliedert sich in zwei Bereiche: die sogenannten Neuen Lern -Formen (NLF)/ TZ sowie die Freie Stillarbeit (FSTA).

Neue Lern- Formen/Teamzeit (NLF/TZ)
Die Unterstufenkonzeption beinhaltet unterrichtliche und außerunterrichtliche Aktivitäten, die auf die besondere Situation und die speziellen Bedürfnisse der Kinder in der Unterstufe abgestimmt sind. NLF wird als dreistündiger Unterrichtsblock organisiert und von einem Lehrer/-innen-Team geleitet. Die Themenschwerpunkte sind: Methoden lernen, Lernen lernen, soziales Lernen und Medienbildung.
Beispielhaft für die konkreten Inhalte in NLF sei angeführt: Gesprächsregeln, Verhaltensregeln, Ich- und Du-Botschaften, gemeinsame Spiele, Interaktionsübungen, Vorbereitung auf Klassenarbeiten, Lerntypentest, verschiedene Lerntechniken einüben, Klassenrat, Arbeitsorganisation bezüglich „Ordnung halten und Ranzen packen". NLF zielt darauf ab, ein erfolgreiches Lernen mit geeigneten Lernstrategien und ein gutes Miteinander in der Klassengemeinschaft zu erreichen.

Medienbildung
Der Basis-Medienkurs umfasst 35 Wochenstunden und wird im Rahmen von NLF umgesetzt. Durch die Dreifachbesetzung im Rahmen der NLF Konzeption kann die Klasse auch in zwei oder drei Gruppen unterteilt werde. Dies ermöglicht im PC-Raum ein vertiefendes und individuelles Arbeiten in kleinen Gruppen.

Freie Stillarbeit
Im Rahmen der Freien Stillarbeit wird das selbstständige und selbstorganisierte Lernen und Arbeiten gefördert. FSTA findet 3-stündig statt und wird aus dem Stundenpool der Fächer Deutsch, Englisch und Mathematik gespeist. In diesen Stunden sind immer zwei Lehrer anwesend. Die Schülerinnen und Schüler erhalten aus allen drei Fächern Stillarbeitsmaterial zum Üben, Wiederholen und Vertiefen. Die Arbeitsaufträge sind an das individuelle Leistungsniveau und Lerntempo angepasst.